Image Biopsy Lab

Leiden – Wien, Mittwoch, 15. Januar 2020 – Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Leiden (LUMC) bekannt zu geben. 

Der Schwerpunkt dieser Kollaboration liegt dabei auf translationalen Forschungsprojekten, in denen Kliniker und KI-Experten gemeinsam neue klinisch relevante KI entwickeln. Sowohl das Image Biopsy Lab (IB Lab) als auch das LUMC sind interessiert, durch den Einsatz von KI (Künstlicher Intelligenz) einen Mehrwert für das Gesundheitswesen zu erzielen. Dieses Ziel passt perfekt zu der kürzlich gestarteten LUMC2.0-Initiative, die sich auf die Implementierung einer wertebasierten Gesundheitsversorgung durch den Einsatz intelligenter Technologien konzentriert.

Letzte Woche wurde eine wissenschaftliche Kooperationsvereinbarung zwischen LUMC und IB Lab unterzeichnet, um neue KI-Anwendungen im Bereich der muskuloskelettalen Radiologie zu entwickeln. An der Ausarbeitung dieser einzigartigen Kooperationsvereinbarung waren IB Lab, sowie von Seiten der LUMC die Abteilung für Radiologie, die Orthopädie und die Technologietransferstelle Luris der Universität Leiden beteiligt. 

Diese wissenschaftliche Vereinbarung ist die Grundlage für die Entwicklung von zukünftigen medizinischen KI Anwendungen. 

Image Biopsy Lab

Projektteam: Dr. Willem Grootjans, Stephan Romeijn, Christoph Götz, Prof. Dr. Mark van Buchem, Dr. Mark Kruit, Margot Slootweg, Petra Dibbets-Schneider, Dr. Jofey Chadwick

Über LUMC

Das Universitätsklinikum Leiden (LUMC) ist das, an der Universität Leiden angeschlossenes Universitätsklinikum mit einem Zentrum für Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Die Forschungspraxis reicht von der medizinischen Grundlagenforschung bis zur angewandten klinischen Forschung. Dies ermöglicht es LUMC, Patientenversorgung und Aufklärung anzubieten, die den neuesten internationalen Erkenntnissen und Standards entsprechen – und dabei zu helfen, Medizin und Gesundheitswesen sowohl intern als auch extern zu verbessern. Als Innovator möchte das LUMC die Gesundheitsversorgung und die Gesundheit der Menschen verbessern, indem es ihren Patienten eine optimierte und hochmoderne Gesundheitsversorgung bietet, die auf zukunftsweisender Forschung und innovativer Lehre basiert. Durch die Einbindung von Unternehmen und Organisationen in und außerhalb der Region ermöglicht das LUMC Innovationen und neue Anwendungen. Daher möchte das LUMC eine führende Rolle bei der Entwicklung von Lösungen für Gesundheitsfragen spielen.

 

Über ImageBiopsy Lab (November 2019)

Das ImageBiopsy Lab (IB Lab GmbH) wurde 2016 als Spin-off des Medizintechnikunternehmens Braincon Technologies in Wien gegründet. Mehr als 16 Software-Ingenieure, Ärzte und Wissenschaftler haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Prozesse, die Effizienz und die Qualität in der Radiologie auf der Grundlage der KI grundlegend zu verändern. IB Lab entwickelt eine neuartige, KI-unterstützte modulare Softwareplattform für eine standardisierte und objektive Analyse von medizinischen Bildern. Die Module dieser Technologieplattform identifizieren/extrahieren wichtige radiologische Krankheitsparameter, die für die Prävention und Behandlung verschiedener Knochenerkrankungen entscheidend sind. Am Beispiel des von der FDA zugelassenen KOALA ist es somit möglich, eine zuverlässige Unterstützung bei der Analyse von Knie Röntgen zu erhalten. Diese Anwendung wird bereits täglich an mehr als 50 Standorten weltweit verwendet. Zusätzliche Module für Hüfte und Hand sind ebenfalls erhältlich und werden im Laufe dieses Jahres zur FDA-Überprüfung eingereicht. Die Vision, eine fokussierte Softwareplattform für Knochenkrankheiten zu entwickeln und zu zertifizieren, überzeugte auch namhafte Investoren wie APEX Ventures und den AWS Gründerfonds, die seit Dezember 2018 als Investoren an Bord sind und die weitere Strategie von IB Lab voll unterstützen.